Jahres-Archive: 2015

P1110593Am 23. Juni wurden die Mitglieder der Oberligamannschaft des Schachclubs Brombach im Brombacher Schloss vom Ortschaftsrat Brombach und von Julia Arndt, der Sportkoordinatorin der Stadt Lörrach, für ihren überraschenden Aufstieg in die 2. Bundesliga geehrt. Der Mannschaftsführer Klaus Wielsch bekam stellvertretend für die ganze Mannschaft eine eigens für diesen Anlass geschaffene große Flasche Rotwein.

Schachtrainer Uwe Wehrle mit  Liam Strunk, Chiara Müller, Maximilian Wehrle, Valentin Wehrle und Raphael Gemmeke

Schachtrainer Uwe Wehrle mit Liam Strunk, Chiara Müller, Maximilian Wehrle, Valentin Wehrle und Raphael Gemmeke

Vom 26. bis 29. April 2015 fand in Friedrichroda (Thüringen) die Deutsche Schulschachmeisterschaft 2015 der Grundschulen statt. Die Mannschaft der Grundschule Kandern hatte sich in drei Etappen für das Finale der besten 66 Mannschaften mit 350 Spielern aus Deutschland qualifiziert. In Friedrichroda gingen für die Grundschule Kandern Maximilian Wehrle, Raphael Gemmeke, Liam Strunk, Chiara Müller und Valentin Wehrle an den Start.

In neun Runden mit jeweils 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler spielten Vierermannschaften gegeneinander. Das Team aus Kandern konnte vier Runden gegen Mannschaften aus Tübingen, Schwerin, Filderstadt und Bad Hersfeld gewinnen und musste sich in fünf Runden gegen Mannschaften aus Hamburg, Bielefeld, Groß-Grönau, Weida (Gera) und Lübeck geschlagen geben. Mit insgesamt 8 zu 10 Mannschaftspunkten resultierte hieraus Platz 37 bis 48. In der Wertung nach Brettpunkten machte sich bemerkbar, dass die Niederlagen deutlicher ausfielen als die Siege und das Team aus Kandern belegte mit 16 zu 20 Brettpunkten Platz 48.

Die jeweiligen Reservespieler gingen im Open an den Start. Hieran beteiligten sich 83 Mannschaften und Kandern konnte nach 9 Runden mit 4 Punkten Platz 48 belegen.

Die Grundschule Kandern gehörte im Altersschnitt zu den eher jüngeren Teams. In der Nebenwertung der Grundschulen Klassen 1 – 2 mit Einzelwertung der Spieler erreichten Liam Strunk und Valentin Wehrle Platz 6 bis 8 von insgesamt 30 Mannschaften mit Spielern dieser Klassenstufen. In der inoffiziellen Jahrgangswertung 2007 mit 45 Spielern konnte Valentin Wehrle mit 6 Punkten aus 8 Spielen Platz 3 belegen.

Die Deutsche Schachjugend als Veranstalter und der Ausrichter SG BlauWeiß Stadtilm e.V. ermöglichten den Teams mit insgesamt mehr als 600 Spielern und Begleitpersonen durch hervorragende Organisation ein eindrückliches Erlebnis und eine tolle Erfahrung. Für die Schach AG der Grundschule Kandern, welche seit drei Jahren besteht, wird hierdurch ein zusätzlicher Motivationsschub ausgelöst.

Die Schach AG wird von Uwe Wehrle geleitet. Die Beschaffung des Spielmaterials wurde durch die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden ermöglicht. Die Arbeit wird durch die Grundschule Kandern, den Förderverein der Grundschule Kandern und durch eine Kooperation mit dem Schachclub Brombach unterstützt.

Der in Inzlingen wohnhafte Internationale Meister Ali Habibi hat vom 23. Oktober bis zum 5. November 2014 an der Schach-WM der Senioren in Katerini, Griechenland teilgenommen. Nach 11 Runden konnte er auf seinem Konto 6,5 Punkte verbuchen. Dies bedeutete im Schlussklassement einen hervorragenden 12. Platz. Nach dem Großmeister Klaus Bischoff, welcher Sechster wurde, ist Ali Habibi damit zweitbester Deutscher in dem 47köpfigen Teilnehmerfeld.

Mit einem 5,5:2,5-Sieg über Eppingen 2 sicherte sich Brombach 1 die Meisterschaft in der Oberliga Baden und darf nächste Saison in der 2. Bundesliga mitmischen.

Einen ganzen Punkt schafften Benjamin Seitz, Marc Schwierskott und Herbert Bräunlin. Mit ihren fünf Remis vervollständigten Sebastian Schmidt-Schäffer, Bela Toth, Gregor Haag, Matthias Rüfenacht und Volker Stolle den Sieg.

Mit nur sieben Spielern konnte Brombach 2 bei der OSG Baden-Baden 5 einen knappen 4,5:3,5-Sieg landen und verbesserte sich damit noch auf den 5. Tabellenrang in der Landesliga Süd 1. Sie schaffte damit noch einen versöhnlichen Abschluss über eine als äußerst schwierig zu bezeichnende Saison. Selami Spahiu, Paul Erzinger und Markus Haag konnten ihre Partien gewinnen und Ali Habibi, Peter Erismann und Michael Pfau sorgten mit ihren Remis für den Endstand.

Der gestrige Sonntag brachte dem Schachklub Brombach den größten Erfolg in seiner 66-jährigen Vereinsgeschichte! Es gelang ihm als Aufsteiger in der Oberliga, der eigentlich vor allem darauf bedacht war, im dritten Anlauf erstmals den Klassenerhalt in der Oberliga zu wahren, ein großer Coup. Brombach gewann in der letzten Runde auswärts gegen Eppingen mit 5,5:2,5, womit der erste Schlussrang und der damit verbundene Aufstieg in die 2. Bundesliga erreicht werden konnte!

Die Schlussrangliste lautet wie folgt:

1. SC Brombach 14 Punkte
2. OSG Baden-Baden 3 13 Punkte
3. SV Walldorf 13 Punkte
4. SK Ettlingen 11 Punkte
5. SGEM Dreisamtal 10 Punkte
6. Karlsruher SF 9 Punkte
7. SC Emmendingen 8 Punkte
8. SGEM Waldshut-Tiengen 5 Punkte
9. SK FR Zähringen 1887 4 Punkte
10. SC Eppingen 2 3 Punkte

Die Wettkämpfe gegen Baden-Baden 3, Walldorf, Karlsruhe, Emmendingen, Waldshut, Zähringen und Eppingen wurden allesamt gewonnen. Einzig gegen Dreisamtal und Ettlingen setzte es eine Niederlage!

Folgende Spieler trugen Punkte zu diesem großartigen Erfolg bei:

Matthias Rüfenacht 5,5 Punkte (aus 8 Partien)
Herbert Bräunlin 5,0 Punkte (aus 6 Partien)
Dorian Jäggi 4,5 Punkte (aus 6 Partien)
Bela Toth 4,5 Punkte (aus 9 Partien)
Gregor Haag 4,0 Punkte (aus 7 Partien) + 1 Forfaitsieg
Marc Schwierskott 4,0 Punkte (aus 8 Partien)
Volker Stolle 3,0 Punkte (aus 4 Partien) + 2 Forfaitsiege
Pascal Hell 3,0 Punkte (aus 7 Partien)
Benjamin Seitz 1,5 Punkte (aus 4 Partien)
Sebastian Schmidt-Schäffer 1,0 Punkte (aus 3 Partien)
Klaus Wielsch 1,0 Punkte (aus 4 Partien)
Michael Pommerehne 0,5 Punkte (aus 1 Partie)
Peter Erismann 0,5 Punkte (aus 2 Partien)

Wegen der Wichtigkeit des letzten Wettkampfes reisten wir bereits am Samstag nach Eppingen, wo Klaus für uns Zimmer in einem gemütlichen Hotel in der Stille reserviert hatte. Der Präsident Markus Haag gab sein Einverständnis, dass die Übernachtungskosten zu einem großen Teil vom Club übernommen wurden (vielen Dank!). So stiegen wir am Sonntag ausgeruht und voller Tatendrang in das wegweisende Match gegen Eppingen. Gemäss Plan der beiden Mannschaftsbetreuer, Klaus und Peter sollten die Schwarzspieler vorsichtig agieren und an den Weissbrettern hofften wir, eine oder zwei Partien gewinnen zu können. Der Plan ging voll auf, da Bela, Gregor und Matthias sehr sicher spielten, zeitweise sogar etwas besser standen und den halben Punkt problemlos erreichten. Einzig Volkers Stellung war kritisch, doch er konnte sich mit etwas Glück ins Unentschieden retten. Den Unterschied machten die Weissbretter aus. Während Sebastian am 1. Brett den stärksten Gegner in Schach hielt, gelangen Beni, Marc und Herbert die drei matchentscheidenden Punkte. Beni stand zuerst etwas schlechter, konnte den Spieß aber mit einem schönen Qualitätsopfer umkehren und uns in Führung bringen. Marc und Herbert spielte prächtige Angriffspartien, die würdig die beiden letzten Punkte zum Sieg und zum Aufstieg ergaben.

Herzlichen Dank an alle Spieler für die denkwürdigen 9 Wettkämpfe und vor allem auch an den Mannschaftsführer Klaus, der die ganze Saison über für eine reibungslose Organisation und für eine gute Stimmung im Team sorgte. Dies war die Voraussetzung dafür, dass überdurchschnittlich gute Leistungen erbracht werden konnten und der Teamzusammenhalt vorbildlich war. Dafür gebührt Klaus ein spezieller Dank!

Bericht: Matthias Rüfenacht

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nachdem die Nachwuchsspieler des Schachclubs Brombach Maximilian Wehrle, Liam Strunk, Chiara Müller, Valentin Wehrle und Raphael Gemmeke, welche die Grundschule Kandern besuchen, die Schulschachmeisterschaft im Bezirk Hochrhein für sich entscheiden konnten, erreichten sie bei der Südbadischen Meisterschaft in Denzlingen den zweiten Platz. Das Team aus Kandern erzielte drei Siege, ein Unentschieden und eine hart umkämpfte Niederlage gegen den späteren Turniersieger, die Clara-Grunwald-Schule aus Freiburg. Mit diesem Erfolg sicherten sich die Nachwuchstalente die Teilnahme am badischen Finale in Buchen (Odenwald).

Auch im badischen Finale waren die Kanderner kaum zu stoppen und so gab es am Ende einen tollen dritten Platz und damit das Ticket zur deutschen Meisterschaft vom 26. bis 29. April in Friedrichroda (Thüringen). Nur eine Niederlage gegen den späteren Turniersieger, die Friedrich-Ebert-Grundschule Oftersheim, konnte nicht verhindert werden. Darüber hinaus gab es einen Sieg gegen die Mannschaft aus Sasbach und jeweils hart umkämpfte Unentschieden gegen die Mannschaften aus Schriesheim (2. Platz), Gernsbach (5. Platz) und Freiburg (4. Platz). Am Ende konnte Platz 3 durch die besseren Brettpunkte vor der Clara-Grunwald-Schule Freiburg erreicht werden.

In der vorletzten Verbandsrunde der Saison 2014/15 hatte Brombach 2 die Schachfreunde aus Vimbuch zu Gast. Brombach wollte unbedingt gewinnen und hatte dieses Mal auch eine starke Mannschaft. Nach der Papierform sollte es eine ungleiche Begegnung geben. An den vorderen Brettern konnten die Gäste jedoch gut dagegenhalten und den Brombachern drei remis (Klaus Wielsch, Ruedi Staechelin und Matthias Balg) abringen. Mit zunehmender Spieldauer brachten die Hausherren ihre spielerische Überlegenheit zur Geltung und die restlichen fünf Partien (Peter Erismann, Michael Pfau, Selami Spahiu, Paul Erzinger und Eduard Prits) wurden gewonnen. Mit diesem klaren 6,5:1,5 Sieg springt Brombach 2 vom vorletzten auf den 7. Rang der Landesliga Süd 1 und verlässt die Abstiegsplätze. In der letzten Begegnung am 19. April in Baden-Baden gilt es diesen Platz zu verteidigen.

Die Jugendmannschaft Brombach 4 bestehend aus Mats Röse, Marvin Marte-Völter, Paul Xuan Brückner und Eduard Prits jun. hatten die 4. Mannschaft aus Waldshut-Tiengen zu Gast. In der Kreisklasse Hochrhein werden an einem Spieltag zwei Begegnungen gespielt, d.h. Hin- und Rückrunde werden am gleichen Tag ausgetragen. Die beiden Begegnungen verliefen sehr einseitig. Das Hinspiel wurde mit 0,0;4,0 und das Rückspiel mit 0,5:3,5 verloren.

So lässt sich der 8. Spieltag der Oberliga Baden für den Schachclub Brombach umschreiben. Nach der enttäuschenden Niederlage in der 7. Runde, welche die Brombacher von der Tabellenspitze auf den 3. Rang zurückgeworfen hatte, gelang nun mit einem 4,5:3,5 Sieg über die Karlsruher Schachfreunde die Rückkehr an die Tabellenspitze. Im Spitzendspiel zwischen dem SV Walldorf und dem SK Ettlingen gab es keinen Sieger und die SGEM Dreisamtal verloren gegen die OSG Baden-Baden 3. Mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung auf die Verfolger können die Brombacher am 12. April mit einem Sieg gegen die abstiegsgefährdete 2. Mannschaft aus Eppingen den Aufstieg in die 2. Bundesliga aus eigener Kraft schaffen. Sollte der Aufstieg gelingen, wäre das für den Schachbezirk Hochrhein ein toller Erfolg. Dagegen würde Abstieg der SGEM Waldshut-Tiengen, welche über viele Jahre den Schachbezirk in der Oberliga Baden vertreten hat, ein schwerer Rückschlag darstellen. Die Brombacher drücken Ihnen jedenfalls die Daumen für die letzte Runde gegen die SGEM Dreisamtal.

Die Begegnung gegen die Karlsruher startete sehr verheißungsvoll, denn es traten krankheitsbedingt nur 6 Spieler an. Mit den beiden kampflosen Punkten von Gregor Haag und Volker Stolle im Rücken, wollten sich die Brombacher unbedingt die 2 Mannschaftspunkte sichern. Nach rund 2 Stunden einigte sich Matthias Rüfenacht auf eine Punkteteilung bevor Bela Toth am Spitzenbrett mit einem weiteren Remis den Vorsprung behauptete. Marc Schwierskott erwischte nicht seinen besten Tag und kam bereits nach der Eröffnung in Schwierigkeiten, die ihn letztendlich die Partie kosteten. Benjamin Seitz wählte in aussichtsreicher Stellung im Mittelspiel eine ungünstige Abwicklung, die leider in einem verlorenen Endspiel mündete. Nun stand es 3,0:3,0 Unentschieden und alles war wieder offen. Nach fünf Stunden Spielzeit fiel dann die Entscheidung ganz schnell. Dorian Jäggi am 2. Brett konnte seinen Qualitätsvorteil mit einer schönen Kombination in einen vollen Punkt verwandeln und Herbert Bräunlin einigte sich in einem komplexen Schwerfigurenendspiel auf ein Unentschieden. Damit war der knappe Sieg in trockenen Tüchern.

In der Oberliga Baden mussten die Brombacher beim Tabellendritten SK Ettlingen antreten. Schnell wurde klar, dass es dieses Mal wohl nichts mit einem Sieg werden würde. Letztendlich konnten nur Matthias Rüfenacht und Herbert Bräunlin ihre Partien gewinnen; Bela Toth und Dorian Jäggi remisierten. Mit dieser 5,0:3,0 Niederlage fällt Brombach auf den dritten Platz zurück. Die beiden letzten Runden versprechen Hochspannung pur, schließlich sind in der Oberliga Baden vier Mannschaften punktgleich an der Spitze und zwei weitere Mannschaften sind mit einem Punkt Rückstand in Lauerstellung.

Brombach 2 und Brombach 3 konnten leider aufgrund Spielermangels nicht in Lahr bzw. Pfullendorf antreten. Für Brombach 3 besteht in der Landesliga leider keine Hoffnung mehr auf den Klassenerhalt, während Brombach 2 den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen kann.

Jetzt Mitglied werden!

Schon ab 2,75 € / Monat!
Mehr Infos hier: Aufnahmeantrag

Kalender
<< Jul 2018 >>
MDMDFSS
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Wussten Sie schon?
Im Parkschwimmbad Lörrach können während des Besuchs am Kiosk kostenlos Schachspiele ausgeliehen werden.
Zufallsbild
7f07231c04
Sponsoren
Druck
Archiv
  • Archiv aus dem Jahr 2018
  • Archiv aus dem Jahr 2017
  • Archiv aus dem Jahr 2016
  • Archiv aus dem Jahr 2015
  • Archiv aus dem Jahr 2014
  • Archiv aus dem Jahr 2013
  • Archiv aus dem Jahr 2012
  • Archiv aus dem Jahr 2011
  • Archiv aus dem Jahr 2010
  • Archiv aus dem Jahr 2009
  • Archiv aus dem Jahr 2008
  • Archiv aus dem Jahr 2007
  • Archiv aus dem Jahr 2006